Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Katalog_2013_2014

Kneipp® Hautkompetenzteam Kneipp vernetzt sich mit renommierten externen Wissenschaftlern Kneipp wirkt natürlich - gemäß diesem Leitgedanken setzt Kneipp auf bewährte und wirksame Produkte auf Grundlage der Natur und einer wissenschaftlich fundierten Lehre. Selbstverständlich gilt dieser Grundsatz nicht nur für bewährte Kneipp Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, sondern auch für die Bade- und Körperpflegeprodukte von Kneipp. Darum führt die Forschungsabteilung der Kneipp-Werke bei der Entwicklung neuer Pflegeprodukte neben internen Studien auch Studien an Universitäten und Forschungszen- tren durch. So ist es Kneipp möglich, Produkte zu entwickeln, die auf neuesten Erkenntnissen der Forschung basieren. So konnte beispielsweise die intensiv entspan- nende Wirkung des Badezusatzes „Tiefen- entspannung“ im Rahmen einer Kooperation mit der psyrecon research & consulting GmbH wissenschaftlich bestätigt werden: Das Forschungsinstitut, das vom Lehrstuhl Physiologischer Psychologie der Bergischen Universität Wuppertal gegründet wurde, entwickelte die Methode des OEA (Objektive Emotionale Assessment), das die Wirkung kos- metischer Produkte auf den psychologischen Entspannungszustand messbar macht. Mit dem objektiven Messverfahren konnte eindeu- tig gezeigt werden, wie sich das Wohlbefinden aller 30 Probandinnen nach einem Bad mit dem Badezusatz Tiefenentspannung signifikant verbesserte. Um die Zusammenarbeit und den fachlichen Austausch mit externen Wissenschaftlern noch intensiver gestalten zu können, gründete Dr. Rainer Wohlfart, Leiter der Forschungsabteilung der Kneipp-Werke, im Jahr 2010 das Kneipp® Hautkompetenzteam – ein Netzwerk aus welt- weit anerkannten Wissenschaftlern der Derma- tologie und Hautbarriereforschung, Allergologie und Immunologie, Zell- und Mikrobiologie, Aromakologie und Duftforschung sowie Psycho- physiologie und Phytopharmakologie. „Während des gesamten Entwicklungspro- zesses stehen unsere hauseigenen Experten in engem Kontakt mit den Kollegen aus der aka- demischen Forschung. Gemeinsam gewonnene Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung können somit direkt in die Entwicklung unserer Produkte einfließen. Beispielsweise können wir im Team die Bedürfnisse unterschiedlicher Hautzustände noch besser bestimmen und auf dieser Basis zielgerichtete Rezepturen entwi- ckeln“, so Dr. Wohlfart. v. links: Dr. Peter Staib, Dr. Rainer Wohlfart, Dr. Jürgen Blaak 50

Seitenübersicht