Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Katalog_2013_2014

Ansteigendes Fußbad Beide Beine in ca. 35 Grad Celsius warmes Wasser (Fußwanne) tauchen und durch lang- sames Zulaufen von heißem Wasser (über 15 Minuten) auf 40 - 42 Grad Celsius erwär- men; noch weitere fünf Minuten im Wasser verweilen Anschließend die Beine abtrocknen 20 Minuten Bettruhe genießen - dabei zur Entspannung die Beine etwas hochlagern Wirkung: Hilfe bei Bronchitis und Halsent- zündungen, gegen Erkältungskrankheiten zu Beginn anzuwenden, also bei Niesen, Schnup- fen, Frieren usw., günstige Beeinflussung bei asthmatischen Zuständen, Milderung bei den meisten rheumatischen Erkrankungen, Hilfe bei Gefäßkrämpfen, reflektorische Wirkung auf die Unterleibsorgane Vorsicht: Nicht anwenden bei Venenerkran- kungen Kalte Wadenwickel Leinentuch nass machen (ca. 18 Grad kaltes Wasser), leicht auswringen, faltenlos um die Wade wickeln; größeres Baumwolltuch und kleines Wolltuch darüber legen Liegezeit: 15 bis 20 Minuten; bei Fieber Wickel wechseln, sobald er sich warm anfühlt Wirkung: Wärmeentzug (fiebersenkend), Hilfe bei hohem Blutdruck, Linderung von Venen- entzündungen, Hilfe bei Blutergüssen, Hilfe bei Nervosität, Einschlaf- und Durchschlafhilfe Gesichtsguss Mit dem abgeschwächten Gießstrahl rechts an der Schläfe beginnen Über die Stirn nach links – mehrfach wieder holen – mit Längsstrichen die rechte und linke Gesichtshälfte 3- bis 4-mal umrunden Das Gesicht mit der Hand leicht abstreifen Immer ruhig ausatmen Wirkung: Straffung und Erfrischung der Haut, Förderung der Hautzirkulation, Hilfe bei Kopf- schmerzen, Hilfe bei geistiger Ermüdung, Hilfe bei Ermüdung der Augen nach langem Lesen und konzentrierter Arbeit Vorsicht: Bei akuten Stirn- und Nasenneben- höhlenentzündungen „Im Wasser liegt Heil; es ist das einfachste, wohlfeilste und - recht angewandt - das sicherste Heilmittel.“ 81

Seitenübersicht